Knochenregeneration

Durch Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) kommt es zu einem Abbau des Kieferknochens mit anschließender Lockerung von Zähnen. Verläuft dieser Abbau lokalisiert an einer Wurzel entlang, so ist möglich den Knochen in diesem Bereich zu regenerieren und den Zahn wieder zu festigen.

Dazu wird das Zahnfleisch über dem Defekt gelöst und die Wurzeloberfläche unter Sicht mit Handinstrumenten und Ultraschall gesäubert und geglättet. Danach wird die Knochentasche mit Schmelzmatrixproteinen gefüllt und die Schleimhaut wieder vernäht.

Innerhalb der nächsten 6 Monate wird sowohl der Knochen als auch der Zahnhalteapparat wieder hergestellt. Im Idealfall kommt es zu einer vollkommenen Regeneration des Defektes und somit auch zu einenm Rückgang der Zahnlockerung.

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Oliver Meisel & Stephanie Paul, Staufen im Breisgau